Netzwerkaktivitäten

 

aktuell 2019 2018 2017 2016 2014-15

 

Netzwerkaktivitäten 2020

Newsletter Dezember 2020

Seasons Greetings und aktuelle Informationen zum Jahresende.
Kompakt und übersichtlich informiert der Newsletter über wichtige Entwicklungen in der Netzwerkarbeit, neue Marketinginstrumente sowie anstehende Termine.


Büdingen (DE): Festungsstadt Büdingen wird FORTE CULTURA Station

Mit der Unterzeichnung des Mitgliedsantrags durch Bürgermeister Erich Spamer wird die Stadt Büdingen jüngstes FORTE CULTURA Mitglied. Die oberhessische Festungsstadt verfügt nicht nur über eine malerische Altstadt mit Fachwerkhäusern und einem wehrhaften Schloss, sie ist auch seit Jahrhunderten durch eine gut erhaltene massive Stadtmauer mit Rondellen geschützt.

 

Die FORTE CULTURA Region Nord- und Oberhessen erhält mit Büdingen einen weiteren starken Festungspartner und verdichtet die Tourismusachse zwischen Mainz und Erfurt. Weiter Partner in Hessen sind die Festungen Ziegenhain und Rüsselsheim.


Elbe-Festungen (DE-CZ): Neuer FORTE CULTURA Imagefolder

In grenzübergreifender Kooperation haben die Elbe-Festungen Grauerort, Dömitz, Magdeburg, Torgau, Dresden, Pirna, Stolpen, Königstein, Terezin und Prag neue FORTE CULTURA Marketinginstrumente erarbeitet und finanziert. So wurde ein attraktiver Imagefolder für die Elbe-Festungen in 3 Sprachen produziert, der einen Überblick zum Kulturerbe der Festungsmonumente an der Elbe gewährt.

 

Ein zusätzlicher Einleger informiert zu den Events des FORTE CULTURA Kultursommers Elbe-Festungen 2021, der im April 2021 in Terezin starten soll.


Dęblin (PL): Neues assoziiertes Mitglied an der Weichsel

Das polnische Dęblin befindet sich östlich der Weichsel in der Woiwodschaft Lublin. Im Auftrag Russlands entstand ab 1832 die Festung Iwangorod, eine der stärksten zaristischen Festungen zur Sicherung des Weichselübergangs.

 

Eine Zitadelle direkt an der Weichsel und ein Brückenkopf am linken Ufer entstanden in Bastionsbauweise. In der Folge wurde ein Gürtel aus einzelnen Forts ergänzt. Deblin ist heute zudem ein traditionsreicher Standort der Polnischen Luftstreitkräfte mit Luftwaffen-Museum.


EFFORTS (BE): Annual Congress Online durchgeführt

Das belgische Partnernetzwerk EFFORTS hat seinen jährlichen Kongress 2020 als Online-Event durchgeführt. Unter der Schirmherrschaft der Städt Oudenaarde (BE) und Sibenik (HR) folgten ca. 60 Mitglieder und Partner den spannenden Vorträgen, u.a. vom Europäischen Kulturrouteninstitut.

 

Schwerpunkt des Kongresses war eine Studie zu den sozio-ökonomischen Einflüssen von Festungsmo-numenten auf Städte und Regionen. Dazu wurde unter allen Teilnehmern eine Online-Umfrage gestartet, die darauf abzielt, die sozio-ökonomischen Auswirkungen des Befestigungserbes in Europa zu quantifizieren, um dessen Bedeutung gegenüber der Politik noch stärker hervorzuheben. Die Umfrage ist noch bis 1. Februar 2021 geöffnet. Wir bitten alle Festungsmonumente daran teilzunehmen. Weitere Informationen: EFFORTS Webseite


FORTE CULTURA Kontakttour Festungserbe Polen

FORTE CULTURA Vize-Präsidentin Agnieszka Zurawska-Tatala besuchte auf einer 1-wöchigen Kontakttour 10 polnische Festungsstandorte, um sie mit der Kulturroute FORTE CULTURA bekannt zu machen. Ihre Route führte über Modlin, Warschau, Krakow, Zamosc, Przemysl, Krzyztopor, Sandomierz, Lancut, Deblin und Lublin.

 

Die vielerorts positiven Gespräche zeigten das hohe Interesse an der Vermarktung von Festungen in Polen über die Kulturroute FORTE CULTURA sowie an gemeinsamen Projekten zur Förderung von Festungstourismus und Marketing.


Tag des offenen Denkmals 2020 – digital

Am Tag des offenen Denkmals 2020 gab es wieder spannende Denkmale zu entdecken. Aufgrund der Corona-Situation luden diesmal viele Standorte innovativ zum virtuellen Besuch ein.

So nutzten unsere Mitgliedsfestungen Bundesfestung Ulm oder die Zitadelle Mainz, diese Gelegenheit, um auf sich und ihre wertvolle Arbeit für die Erhaltung des Kulturerbes Festungsmonumente in ihrer Stadt aufmerksam zu machen.


Start der FORTE CULTURA Promotion „Fortress of the Week”

Im Rahmen der Aktion „FORTE CULTURA - Fortress of the Week“, wird jede Woche eine ordentliche Mitgliedsfestung mit mehreren Posts in den Sozialen Medien porträtiert.

Ziel der Aktion ist es, eine größere Öffentlichkeit auf das spannende Kulturerbe Festungsmonumente aufmerksam zu machen und besondere Highlights an unseren Mitgliedsstandorten zu präsentieren. Facebook, Instagram


European Fortress Day 2020

Der European Fortress Day (EFD) wird vom FORTE CULTURA Partner EFFORTS (European Federation of Fortified Sites) organisiert, 2020 mit einem neuen Konzept virtuell. Der European Fortress Day ist Bestandteil der FORTE CULTURA Initiative Europäischer Festungssommer (www.fortress-summer.eu). Alle Mitglieder, Netzwerkpartner und auch Nichtmitglieder sind eingeladen, am diesjährigen EFD teilzunehmen.

Alle teilnehmenden Festungen sollen Beiträge zu ihrem "Sommer 2020" unter Corona-Bedingungen einreichen. Fotos oder Videos können bis zum 30. September 2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gesendet werden. Die innovativste Einsendung gewinnt den "2020 EFFORTS Award".


FORTE CULTURA launched Facebook und Instagram Account

Für eine größere Reichweite bespielt FORTE CULTURA ab sofort die Sozialen Medien Facebook und Instagram. Während sich der Instagram Account mehr an die breite Öffentlichkeit wendet, ist der Facebook Account mehr nach innen gerichtet und beschreibt Aktuelles sowie die Netzwerkaktivitäten.


FORTE CUTURA®: Zertifizierungsantrag zur „Kulturroute des Europarates“ eingereicht

Pünktlich zum Stichtag wurde der Antrag zur Zertifizierung von FORTE CULTURA® als „Kulturroute des Europarats“ in Luxemburg eingereicht. Damit ist FORTE CULTURA® offiziell ein Zertifizierungs-Kandidat, neben 15 weiteren Kulturrouten-Kandidaten. Für eine Zertifizierung müssen Kulturrouten festgelegten Kriterien entsprechen, die von Oktober bis Dezember 2020 von unabhängigen Expert*Innen geprüft werden. Dazu zählen auch Feldbesuche entlang der Route und Treffen mit dem Kulturroutenmanagement. Link zum Cultural Routes: newsroom


Srbrna Góra (PL): Festung Silberberg wird neues Netzwerkmitglied

Die Festung Srebrna Gora ist die höchste Bergfestung Europas. Zwischen 1765 und 1777 errichtet, verstärkte sie die Verteidigung der preußischen Staatsgrenzen in Niederschlesien. Das Festungssystem Silberberg besteht aus der Bastion „Fort Donjon“ - dem Herz der Anlage, sowie den umliegenden Nebenfestungen von „Wysoka Skala“, „Fort Rogowy“ und „Fort Ostrog“. Die Hügel Chochol Wielki und Chochol Maly wurden auch befestigt. In der Summe entstand ein mächtiger Verteidigungskomplex, der auch von Napoleon Bonaparte im Jahr 1807 nicht bezwungen werden konnte.

Bereits Anfang des 20.Jh. wurden Teile der alten Festung für den Tourismus genutzt, einschließlich Herbergen, Restaurants und Ausstellungen. Während des Zweiten Weltkriegs war Silberberg Kriegsgefangenenlager für polnische Offiziere (Oflag VII b).
Das seit 2004 historische Denkmal der Republik Polen im ersten polnischen „Festungskulturpark“ bietet ein attraktives Freizeit- und Kulturprogramm und ist ein herausragendes Beispiel für historische Befestigungsarchitektur, moderne Sanierung und Nutzung.


Berlin (DE): Kooperationsvereinbarung mit EFFORTS vergrößert Netzwerkbasis und verschafft FORTE CULTURA Mitgliedern eine Stimme in Brüssel

Das Netzwerk European Federation of Fortified Sites (EFFORTS) mit Sitz in Brüssel, gründete sich 2017 in der Zitadelle Spandau. Als Lobbyorganisation ist EFFORTS die Schnittstelle zwischen europäischen Institutionen und Festungsmonumenten oder Netzwerken, die sich mit dem Erhalt und der Nutzung des europäischen Kulturerbes befestigter Monumente befassen.

Neben praktischer Arbeit an gemeinsamen Studien und Projekten zum Kulturerbe Festungen, beinhaltet die Kooperationsvereinbarung auch, dass beide Netzwerke ihre Mitgliedsbasis durch jeweils gegenseitige assoziierte Mitgliedschaften erweitern. Dadurch wächst das FORTE CULTURA Netzwerk auf 67 Mitglieder aus 17 Ländern.


Berlin (DE): Mitgliederversammlung beschließt Namens- und Satzungsänderung des Netzwerks

Auf der diesjährigen virtuellen Jahreshauptversammlung wurden weitreichende Beschlüsse gefasst, die unsere Netzwerk- und Kulturroutenentwicklung nachhaltig beeinflussen.
Die auffälligste Änderung ist dabei die Namensänderung von „Europäisches Festungstourismus und Festungsmarketing Netzwerk e.V.“ in „FORTE CULTURA e.V.“ mit der Unterzeile „Netzwerk der Kulturroute Festungsmonumente“.

Die gefassten Beschlüsse zielen darauf ab, die Zertifizierung als Kulturroute des Europarats und die Einstufung als Non Government Organisation zu erreichen.


Magdeburg (DE): Route der Reformation und FORTE CULTURA schließen Kooperationsvereinbarung

Das weltgeschichtlich bedeutsame Zeitalter der Reformation und die Entwicklung des neuzeitlichen Festungsbaus fallen wenn auch zeitlich versetzt in eine gemeinsame Epoche und haben sich gegenseitig beeinflusst. Diese historischen Gemeinsamkeiten sind nun auch Basis einer Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Kulturrouten.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, Impulse für die kultur-touristische, soziale und wirtschaftliche Inwertsetzung des Kulturerbes Reformation und der Festungsarchitektur zu erschließen. Die Kooperationspartner sind überzeugt, dass die bestehenden Schnittstellen Entwicklungsmöglichkeiten und Synergien für beide Kulturrouten eröffnen.

Die Kooperationsvereinbarung wurde während der virtuellen Jahreshauptversammlung der Reformati-onsroute am 16. Juni „gezeichnet“.


Berlin (DE): Orte der Geschichte e.V. stärkt Netzwerk

Der in Berlin ansässige Verein organisiert Führungen und Exkursionen zu baulichen Hinterlassenschaften aus der Zeit des Kalten Krieges (Kasernen, Flugplätze und Bunkeranlagen).

Daneben setzt sich der Verein dafür ein, den modernsten Fernmeldebunker der ehemaligen DDR als Kulturbunker Strausberg der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Herbst 2019 wurde in einer ersten Etappe der etwa 300 Meter lange Zugangstunnel zum Galerietunnel umgewidmet. Daneben wurden Führungen durch das imposante Denkmal angeboten. Unter dem Motto „Kommunikation verbindet – Freundschaft vereint“, soll das Monument des Kalten Krieges so zu einer außerschulischen Lern- und Bildungsstätte und einem Ort der Begegnung für kreative Köpfe sowie für historisch interessierte Personen nach und nach ausgebaut werden und 2021 wiedereröffnen.

Darüber hinaus organisiert der Verein unter Führung von Martin Kaule faszinierende Reisen zu Lost Places und dem Festungserbe des 20. Jahrhunderts in ganz Europa und setzt zahlreiche Buchprojekte um. Mit FORTE CULTURA® sollen die Reichweite und das Angebotsspektrum erweitert werden.


Berlin (DE): Handreichung "C19-Folgen" für Festungsmonumente

Die Netzwerkgeschäftsstelle stellt ein umfangreiches Informations- und Strategiepapier zum Umgang mit den "C19-Folgen" in Festungsmonumenten zur Verfügung. Darin enthalten sind Informationen und Empfehlungen zur Gewährleistung möglichst sicherer Aufenthaltsbedingungen in Festungsmonumenten, Links zu aktuellen Förderprogrammen in Deutschland sowie Ideen und Vorschläge für konkrete Maßnahmen unter verschiedenen Gesichtspunkten.

 

Im Rahmen einer Online-Umfrage möchten wir diese Informationen untersetzen. Wir bitten um Ihre Mitwirkung.


Stade (DE): Festung Grauerort wird neues Netzwerkmitglied an der Elbe

Das Fort Grauerort, eine preußische Festungsperle an der Elbe entstand im 19. Jh. und entwickelte sich unter dem Verein Festung Grauerort e.V. zu einen attraktiven Kulturstandort der Hansestadt Stade. Der Verein unterzeichnete am 25. Februar 2020 die Netzwerk-Mitgliedschaft und ist damit nach Königstein, Torgau und Dömitz das vierte Mitglied im FORTE CULTURA® Cluster der Elbe-Festungen.

 

Mit dem Beitritt sollen u.a. die Marketingaktivitäten des Vereins Festung Grauerort e.V. in Verbindung mit der FORTE CULTURA® Regionalmarke Elbe-Festungen auf die europäische Ebene verlängert werden.


Dresden (DE): Projektberatung Elbe-Festungen

Ende Februar trafen sich Vertreter der Festungen in Stade, Königstein, Terezín (CZ), Torgau, Pirna, Magdeburg und Dresden (hier Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH) sowie des Elberadwegs und unseres Netzwerks im Dresdener Albertinum.

 

Ziel der Beratung war die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit der Elbe-Festungen in Tourismus und Marketing als Regionalmarke unter dem Dach der Europäischen Kulturroute Festungsmonumente FORTE CULTURA®. Im Mittelpunkt des Treffens stand die Organisation der Vermarktungsinitiative „KULTUR-SOMMER ELBE-FESTUNGEN 2020“. Hier konnten die nächsten Schritte zum gemeinsamen Marketing und zur gegenseitigen Unterstützung entwickelt, budgetiert und beschlossen werden.

 

Der gemeinsame Besuch der neuen multimedialen Inszenierungen „Festung Xperience“ und „Zwinger Xperience“ bildete den gelungenen Abschluss der Veranstaltung.


Brüssel (BE): LRE Conference und LREXPO 2020

Das Royal Museum of the Armed Forces in Brüssel war beeindruckender Schauplatz der Jahrestagung und Expo 2020 der Liberation Routes Europe (LRE). Dirk Röder repräsentierte FORTE CULTURA® und das Europäische Festungstourismus und Festungsmarketingnetzwerk. Neben vielen neuen Netzwerkkontakten gab es auch vertiefende Abstimmungen zur Vorbereitung der Kooperation zwischen beiden europäischen Kulturrouten, die auf der FORTE CULTURA®-Jahrestagung in Terezin im Mai zur Unterzeichnung kommen soll.

 

Weiterer interessanter Nebenschauplatz waren konkrete Abstimmungen zur künftigen Kooperation mit dem Festungs-Lobby-Netzwerk EFFORTS Europe, dessen Hauptsitz ebenfalls in Brüssel ist.


Oberrhein (DE/FR): Große Resonanz beim Erinnerungs-Wochenende „75 Jahre Unternehmen Nordwind"

In Erinnerung und Gedenken an die zahlreichen Opfer der letzten deutschen Großoffensive im Westen unter der Bezeichnung „Unternehmen NORDWIND“ vor 75 Jahren öffneten 18 Festungsbauwerke am Wochenende 11. und 12. Januar 2020 zwischen Saar und Rhein auf beiden Seiten der Grenze ihre Pforten. 22 unterschiedliche Veranstaltungen erinnerten an die kriegerischen Ereignisse vom Januar 1945, darunter Ausstellungen, Vorträge, eine historische Rundfahrt mit US-Fahrzeugen sowie eine „Battlefield-Tour“.

 

Die Resonanz in Baden, im Elsass, im Bitscher Land und in der Pfalz war mit insgesamt über 2.200 Besuchern und vielen Presseartikeln überwältigend. Das grenzübergreifende Erinnerungswochenende brachte erstmals Festungsbauwerke und Partner zwischen Saar und Rhein in dieser Form zusammen und legt den Grundstein für weitere Kooeprationen und eine engere Vernetzung der Akteure des gemeinsamen Kulturerbes „Festungen“.    Weitere Informationen


Dömitz (DE): Festungsidealstadt Dömitz wird neues Netzwerkmitglied an der Elbe

Die Festung Dömitz ist an der Elbe weitgehend bekannt. Weit weniger bekannt ist, dass die Festung eigentlich die Zitadelle der ehemals befestigten Idealstadt Dömitz ist, die im Stil der Renaissance errichtet wurde.

Bürgermeister Reinhold Suhrau unterzeichnete Ende Dezember die Mitgliedschaft in unserem Netzwerk und verstärkt damit das FORTE CULTURA® Cluster der Elbe-Festungen. Mit dem Beitritt sollen zum einen die Marketingaktivitäten von Dömitz noch mehr auf den Festungstourismus ausgerichtet, und zum anderen Prozesse zur notwendigen Sanierung von Festungsteilen angestoßen werden.


Rüsselsheim (DE): Stadt Rüsselsheim wird neues Netzwerkmitglied am Main

Die Festung Rüsselsheim liegt direkt am Main und ist nach Ziegenhain nun die zweite ehemalige hessische Landesfestung in unserem Netzwerk. Die Festung beherbergt das Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim und ein Festungscafé.

 

Oberbürgermeister Udo Bausch unterzeichnete bereits Ende November die Mitgliedschaft, die nun mit dem neuen Jahr in Kraft tritt.


 

 

aktuell 2019 2018 2017 2016 2014-15